Zum Inhalt wechseln


Foto

Meine Rr Reanimiert, Kolbenschaden, O-Ring-Umbau


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
19 Antworten in diesem Thema

#1 KölleChris

KölleChris

    TZR'Gott

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 725 Beiträge
  • Gender:Male
Garage View Garage

Geschrieben 20 Mai 2019 - 08:20

Tachmoin,

 

mal was in eigener Sache.....

 

Meine TZR stand jetzt seit knapp 2 Saison´s ungenutzt in der  Garage. Grund  der Ablenkung war eine Dauerbaustelle ( KTM690DukeR). Watt ein Schrott-Hobel….nach 4500km der erste kapitale Kupplungsschaden u.v.m. . !!!!  Das soll hier aber nicht das Thema sein….


Ich habe meine TZR gestern wieder zum Leben erweckt, da zur Zeit meine Yamaha TTR in der Werkstatt steht. Natürlich läuft jetzt der Vergaser über....war ja klar :-)
Das Problemchen hatte ich aber schon einige Male aber immer nur dann wenn das Moped lange stand. Ventil und Ventilsitz sind aber realtiv neu.....
 
Eigentlich wollte ich mit der RR erst wieder fahren wenn ich den neuen Kolben und frisch bearbeiteten Zylinder montiert habe.
 
Der olle Kolben hat leider ein wenig Lochfraß….. mittig auf dem Kolbenboden.Das fehlt mittlerweile 1-2mm an Material.
 
Zuerst hatte ich angenommen, dass der Materialabtrag des Kolben aufgrund zu magerer Bedüsung im Teillastbereich stammt aber ein versierter 2T-Schrauber erzählte mir, das dass Schadensbild aufgrund einer zu heiß verbrennende Kerze stammt (ob´s stimmt ? ).
Gefahren bin ich mit der JollyMoto die 9er NGK-Iridium-Kerze.
 
Habe dann direkt auf die kältere 10er-Iridium umgerüstet….nur der alte Kolben ist nun noch drin. Will ma hoffen das dieser noch ein paar Kilometer hält bis der frische Zylindersatz wieder hier ist. 
 
Da die Zylinderkopf-Dichtungs-Preise aufgrund von Lagerhaltungskosten, so Yamaha selbst,  mittlerweile extrem stark angestiegen sind und ich die Dichtungsbestellerei leid bin,  habe ich nun entschieden den frischen Zylindersatz auf „Doppelt- O-Ring-Abdichtung“ umbauen zu lassen.  So kann man wenigstens mal schnell den Kopf ziehen….
 
Eventuell besteht sogar die Möglichkeit solch einen Umbau auch für andere 125-TZR-Fahrer anzubieten aber die ganze Geschichte ist noch nicht wirklich spruchreif und zu den Kosten kann ich bis Dato auch noch nichts sagen .  Mehr dazu wenn ich schlauer bin und das Endprodukt mal getestet habe

Angehängte Dateien

  • Angehängte Datei  tz1.JPG   119,08K   3 Mal heruntergeladen
  • Angehängte Datei  tz2.JPG   138,8K   3 Mal heruntergeladen

Bearbeitet von KölleChris, 23 Mai 2019 - 06:54 .


#2 2-Stroker

2-Stroker

    TZR-Lehrling

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 227 Beiträge
  • Location:41***
  • Bike: RD350LC, TZR125R (2x), TZR125R SP (2x)

Geschrieben 20 Mai 2019 - 11:13

Hallo Chris,

 

bewegt sich ja wieder was hier im Forum ;o)

Was die Kerze mit der Verbrennungstemperatur zu tun haben soll, ist mir ein Rätsel.

Zu hohe Verbrennungstemperaturen entstehen, wenn das Gas-/Luftgemisch zu mager ist.

 

Ich würde einen neuen Kolben mit Ringen einbauen und Dichtungen aus dem Zubehör verwenden.

 

Zunächst dann prüfen, ob keine Falschluft gezogen wird.

Danach fetter bedüsen und in kleinen Schritten wieder reduzieren.

 

Gruß,

 

2-Stroker


Bearbeitet von 2-Stroker, 20 Mai 2019 - 02:24 .


#3 ThaMan

ThaMan

    TZR'Gott

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 462 Beiträge
  • Gender:Male
  • Bike: TZR125 4DL RedRocket

Geschrieben 20 Mai 2019 - 02:56

Ich habe auch am Kopf immer ohne Probleme Athena Dichtungen genutzt. Die sind okay. Vorher aber schauen, ob der Kopf Plan ist bzw abziehen..

#4 KölleChris

KölleChris

    TZR'Gott

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 725 Beiträge
  • Gender:Male
Garage View Garage

Geschrieben 20 Mai 2019 - 05:11

@ThaMAn....

Ich hatte an meiner SachsZZ Probleme mit Zubehör-Kopfdichtungen aber das lag dann eher daran, dass der Kopf nicht ganz plan war. 

 

Der frische Zylindersatz, der gerade beim Motoreninstantsetzer für den O-Ring-Umbau ist, wurde bereits auf Verzug gecheckt. Habe ihn aber gebeten das nochmals zu kontrollieren. Undichte Kopfdichtung erkennt man ja aber relativ gut am milchigen Getriebeöl und/oder öligem, nach Abgas riechendem Kühlwasser. 

 

@2-Stroker....

 

:"bewegt sich ja wieder was hier im Forum ;o)"
Und das ist auch verdammt gut so.  Hatte mich immer gefragt ob es keine TZR Fahrer mehr gibt....... auf jeden Fall motiviert es mich meine RR wieder auf Vordermann zu bringen.
 
"Was die Kerze mit der Verbrennungstemperatur zu tun haben soll, ist mir ein Rätsel."
Würde dann im Umkehrschluss was bedeuten ? Wenn die Kerze zu heiß verbrennt ( zu niedriger Wäremewert) dann nimmt die Kerze schaden und nicht der Kolben ?
 
Jetzt muss ich was ausholen.....
Mir fehlt die 2T-Erfahrung bzw Erfahrungswerte um so ein Schaden zu beurteilen. Ich bin da Schraubertechnisch eher noch laienmäßig unterwegs. Die TZR war/ist mein erster Stinker und das ist mein erster Kolbenschaden in der Richtung....also Neuland für mich !
 
Ich habe mir die letzten Jahre mein "2T-Wissen" in Eigenregie angelesen, d.h. WHB´s und Explosionszeichnungen studiert um Aufbau und Funktion zu verstehen, div. 2Takt-Foren   durchstöbert um meine Fragen zu beantworten und eigene Erfahrungen durch Trail and Error gemacht.
 
Ich hatte leider keinen den ich fragen konnte. Habe immer versucht das Gelesene umzusetzten. Lasse mich aber gern eines besseren belehren !!! Deswegen war ich mir bei der aktuellen Geschichte auch extrem unsicher (auch wenn ich es eigentlich hätte besser Wissen müssen) und hab da mal blind auf den Kollegen gehört.  Mir kam das direkt spanisch vor. Nun gut..... 
 
Ich schweife ab....zurück zum Thema Materialabtrag:
Ich hätte da auch eher auf zu magere Bedüsung im Teillast getippt, weil ich da mal was interessantes in irgendeinem 2T-Forum dazu gelesen hatte.
 
Nämlich..... sieht man einen solchen Schaden wie auf dem Bild oben (Materialabtrag mittig vom Kolben) dann kann man das, laut gelesenem, darauf zurück führen das der Teillastbereich zu mager ist.
Findet man einen Kolbenmaterialabtrag eher seitlich am Kobenrand dann soll das wohl ein Indikator dafür sein, dass der Volllastbereich zu mager ist.....d.h. Schaden mittig = mager Teillast.......Schaden am Kolbenrand = mager bei Volllast. Ob´s stimmt ?
 
Aber vielleicht bekomme ich mit Eurem Wissen und Erfahrungswerte das Problemchen in den Griff.
 
Dann konzentriere ich mich mal in Richtung  - zu mager im Teillast...
 
Falschluft kann ich ausschließen, ich hatte vorletzte Saison einen neuen Ansaugstutzen montiert und danach auf Dichtigkeit geprüft ( Bremsenreiniger). Veränderung des Leerlaufes konnte ich nicht entdecken. Meine TZR tourt auch nicht langsam ab....die Drehzahlen gehen schnell wieder Richtung Standgas. Werde ich aber dennoch nochmal auf Falschluft testen !
 
Was mir aber bei den letzten beiden Touren durch die Eifel aufgefallen war, das meine Tezi im Teillastbereich immer ein wenig Ruckelte, so bei ca. 5000-6000 Umin/Viertel-bis Halbgas......für/bis diesen Bereich sollte ja doch die Co-Schraube für verantwortlich sein ?!
 
Also...erster Schlachtplan wäre jetzt:
 
- Vergaser US-Reinigen und kontrollieren ob alle Vergaser-Bohrungen + Düsen wirklich frei sind
 
- Schwimmerstand kontrollieren
 
- Falschluft testen
 
- Luftfilter kontrollieren
 
- Größere LLD verbauen.
 
- Co-Schraube kontrollieren ggf. einstellen
 
- neuen Zylindersatz montieren und einfahren
 
Mit den ganzen Nadeltabellen und Schiebergrößen kenne ich mich nicht aus und will da nicht blind irgendwas montieren.
 
Auf meiner RR ist schon der fettere "55er"-Schieber montiert und Clipstellung ist auch schon recht fett (5/5). Nadel+Düsenstock(Nadelsitz) sind schon neu gemacht. Aktuelle Bedüsung ist die RR-Werksbedüsung bis auf die größere 168er HD.
 
Die Linke zum Gruß

 

 

Bild: Frischer Zylinder-Satz noch ohne O-Ring-Umbau

Angehängte Dateien


Bearbeitet von KölleChris, 20 Mai 2019 - 05:22 .


#5 2-Stroker

2-Stroker

    TZR-Lehrling

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 227 Beiträge
  • Location:41***
  • Bike: RD350LC, TZR125R (2x), TZR125R SP (2x)

Geschrieben 20 Mai 2019 - 05:40

Hallo Chris,

 

ich denke, Du bist auf dem richtigen Weg.

Die HD würde ich zunächst auch größer wählen und den Nadelclip mittig setzen.

Die Jolly scheint mir hier eine Komponente zu sein.

Einfach anschrauben und Gas geben geht eigentlich immer schief.

Normalerweise müsste man über die Abgastemperatur abstimmen.

Oder halt vorsichtig starten, indem man fett anfängt und immer nur leicht ich richtung magerer geht.

 

Gutes Gelingen,

 

2-Stroker



#6 Louis

Louis

    TZR'Fahrer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 49 Beiträge
  • Bike: tzr125 4dl

Geschrieben 21 Mai 2019 - 07:38

Hallo Chris,

 

Hope you don't mind me writing in English, as its far more better than my German.

To the rest ist say hello to, most off you wont know me but I'm a Tzr enthusiast just like you guys.

 

I have read your story Chris, but from what I can see the piston damage ist mostly done to a lean setup.
A 8 or 9 NGK plug ist a common setup for a tzr, so don't think this has eaten up your piston.
For a 3MA this ist a well known problem, most off the time the right cylinder looks like that.

 

When I drive on my 125TZR most off the time I just full accelerate, not to full speed but just shifting through the gears. (small nice country roads, no highways)
Driving like that makes the mid section (off your carb) less important as you hardy use it.
But when you drive long straights, highways etc, that mid section ist starting to be very important

Think most damage at your piston ist done there,
.
When my dyno ist ready it should be able to read air/fuel mixture, then I could give some more input on this.
Dynoing my road going bike and test the mid section.

 

A funny thing ist perhaps this.
Here I have tested my completely stock 4DL, and only change the R exhaust with a RR type. (no other changes made same day within a hour)

http://www.tzr3ma.co...-dyno-runs.html

You can see the huge impact, as you say that your lean setup gave the bike a bid more race attitude.

 

Gruß

Louis


Bearbeitet von Louis, 21 Mai 2019 - 07:39 .


#7 ThaMan

ThaMan

    TZR'Gott

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 462 Beiträge
  • Gender:Male
  • Bike: TZR125 4DL RedRocket

Geschrieben 22 Mai 2019 - 03:04

Ich würde den Düsenstock bzw den Zerstäuber im Vdrgaser mal unter die Lupe nehmen. Der könnte dicht sein. Bei Vollgas merkt man das nicht so, aber der Schaden könnte daher Kommen. Ich tippe auch auf zu MAGERES Setup, was an der Kerzenspitze zu einem Schweißbrenner Effekt geführt hat.

#8 KölleChris

KölleChris

    TZR'Gott

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 725 Beiträge
  • Gender:Male
Garage View Garage

Geschrieben 23 Mai 2019 - 04:51

Sorry Jungs das ich immer so viel und ausführlich schreibe aber endlich habe ich die Möglichkeit meinen Sabbel hier mal los zu werden….hat sich einiges an Fragen angestaut über die Jahre :-).

 

@ThaMan....würde mich wundern wenn der Gaser verdreckt wäre, den hatte ich erst klinisch gereinigt und komplett mit neuen Düsen, Nadel + Ventil, Dichtungen ausgestattet. Ich bin bei sowas immer extrem penibel aber nichts desto trotz, der Vergaser wird trotzdem komplett auseinander genommen und restl. Bohrung und Kanäle auf Durchgang gecheckt, um allein diesen als Fehlerteufel ausschließen zu können.

 

Möglicher Fehlerteufel..... Einlassseitig vorne am Vergasergehäuse (18:00 Uhr) gibt es eine Längsbohrung die zum Düsenstock führt. Kurz nach dem Kauf lief meine TZR nicht mehr rund und Grund war, dass diese Längsbohrung dicht war bzw. sich so viel Dreck davor angesammelt hatte, so dass nichts mehr ging. Aber mittlerweile denke ich, das dass Problem ganz woanders liegt.

 

 

@Alle...

Ich beschäftige mich jetzt erst seit kurzem wieder intensiver mit meiner TZR und als ich mir die letzten 2 Tage das Alles nochmal in Ruhe hab durch den Kopf gehen lassen ist mir die Geschichte mit der "LeerLaufDüsen-Größe" aufgefallen.

 Ich glaub der Fehler liegt bei mir, d.h. ich habe einen Gedankenfehler......früher war ich der Annahme das eine kleinere LLD das Gemisch auch abmagert (wie bei der HD) aber mittlerweile vermute ich schwer das es genau umgekehrt ist.....kleinere LLD = fetter.

 

 

Diese Frage gilt es zu klären :-). Hatte mich eben dazu schon im Beitrag von ThaMan verewigt.....

http://forum.tzr-sce...ge=2#entry93070

 

 

@Louis….Hey Louis, that´s not a prob that you write in english. You are welcome. Nice to hearing/reading from you again here at this small forum.

Yes, i think you and the other folks are right with the too-lean-diagnostic. Now i´ve realized that the advice(ces) from my 2T-guy was totally nonsens.

 

I am not really shure but at the last rides with my bike, i believe that i have heard a strange noise at round about 5000-8000 rpm´s…..it had sounds like a „metall/tinny-ringing“…….

 

@....2-Stroker. Ein EGT hatte ich mir direkt nach der JollyMoto montage drangetüdelt. Hat mir als blutiger Anfänger damals sehr geholfen….auch wenn im 2 Takt-Volksmund viel Diskusionsbedarf über Nutzen eines EGTs herrscht.

Ich sach mal so, wenn ein EGT wirklich sinnbefreit wäre, dann würde man in der UltraLeichtFliegerei sich nicht auf die Abgastemperaturüberwachung verlassen. Thema Manuelle Gemischanpassung in den verschiedenen Flughöhen. Nur ein Beispiel von vielen.....ich weiche vom Thema ab :-) Das Thema „magere Bedüsung“ würd ich gern noch mal später aufgreifen …..hab da noch ein bis zwei Fragen zu aber das würde jetzt und hier den Rahmen sprengen….

 

"Einfach anschrauben und Gas geben geht eigentlich immer schief."

 

Genau das hatte ich mir damals auch gedacht. Deswegen hatte ich versucht mich vorher erstmal schlauzulesen. Es exisiert hier im Forum wohl ein Bedüsungshinweis von Belgarda für die JollyTröte und da heißt es auch, dass die JollyMoto für die DL´s  Werkszustand berechnet und konzipiert wurden und daher mit der original Bedüsung ( die schon fett ist) zu fahren sei. Bis auf eine 36er LLD ist sie identisch mit der Originalbedüsung. Da wusste ich aber immer noch nicht in welche Richtung ich bedüsen sollte !

 

Ein 2T-Schrauber ( auf den ich nicht mehr hören werde) riet mir damals „so mager wie möglich und so fett wie nötig“ zu bedüsen und in diversen Foren war bzw. ist ja auch nachzulesen, dass man eher mager bedüsen sollte. Ja, vielleicht auf der Rennstrecke oder auf kleinen kurvigen Sträßchen aber als Viel-Landstraßenfahrer und Autobahnfahrer mit viel Volllastanteil vielleicht eher nicht so behilflich. Aber gesagt getan......

 

 

Meine Erfahrungen mit JollyMoto und unterschiedl. Bedüsung:

 

Werksetup zum Vergleich: HD 165, LLD 38, Clip 3/5 -Co-Schraube zwischen 2,5-3,5 Umdrehungen raus...... Rest erstmal nebensächlich.

Sommer, trocken, warm ca 25 Grad auchßentemp: Focus lag erstmal auf Volllast:

 

1. Versuch: HD 160, LLD 36, Clip 2/5 = ok, aber Volllast viel zu heiß. Binnen kürzester Zeit Abgastemperatur auf 650 Grad  und weiter steigend. Spitzenwert 702 Grad...und beim abtouren hat´s kurz geklemmt. Also längere Vollgaspassagen nicht möglich !

 

2.Versuch: HD 172, LLD 38, Clip 5/5 = ok aber unter Volllast dreht sich nicht mehr so weit in den roten Bereich. Abgastemperaturen bei Volllast irgendwas um die 550 Grad.

 

3. Versuch: HD 168, LLD 38, Clip 5/5. = so gefällt es mir  am besten. Dreht wieder aus, Abgastemp bei Vollgas ca 620 Grad und beim abtouren nach längeren Volllastanteil noch mal kurzeitig ca 20-30 Grad drauf.....also angepeilter Maxwert von 650 Grad passt !

 

Der 1/2 bis 3/4- Teillast war noch ein wenig zu heiß........habs mir leider nicht aufgeshrieben aber ich meine da was um die 550 Grad in Erinnerung zu haben.

 

Bei den letzten Touren durchs Bergische und Eifel meine ich ein blechernes Klingeln im Bereich von 5000-8000 Umin gehört zu haben....war mir aber nicht wirklich sicher ob normales Motorengeräuschkulisse oder klingeln ist. Habs ja dann am Kolben gesehen das es wohl ein Klingeln war. Darauf werde ich bei der nächsten Tour und anderer LLD verstärkt drauf achten. Jetzt weis ich ja wie sich sowas anhört ! Sobald meine RR wieder fährt werde ich mir den Tempverlauf nochmals genau aufschreiben und hier posten ! 

 

Fazit zur Jolly: Absolut empfehlenswert.Verschiebt das Leistungsband nach oben, so dass man dann auch den interessanten oberen Drehzahlbereich überhaupt nutzen kann, was mit der original  Anlage  nicht so ist. Definitiv ein Zugewinn an Fahrfreude. Allein der Sound….herrlich und auch nicht zu laut, zwar schön kernig aber keine unnötig, schweinelaute Krawalltüte! Passform 1 A, wie angegossen und keine Undichtigkeiten am Krümmereinlass oder irgendwelche Risse.  Gewichtsersparniss ca. 5 KG gegenüber der LaFranconi.

 

So…fertig

 

Die Linke zum Gruß


Bearbeitet von KölleChris, 25 Mai 2019 - 09:47 .


#9 ThaMan

ThaMan

    TZR'Gott

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 462 Beiträge
  • Gender:Male
  • Bike: TZR125 4DL RedRocket

Geschrieben 23 Mai 2019 - 09:50

Ich sehe mich schon wieder nach einer Jolly suchen...

#10 KölleChris

KölleChris

    TZR'Gott

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 725 Beiträge
  • Gender:Male
Garage View Garage

Geschrieben 24 Mai 2019 - 09:17

Um den Beitrag von ThaMan (Link) nicht weiter voll zu sabbeln gehts hier weiter.

 

Thema LLD-Größe...wäre cool wenn das Thema mal jemand verschieben könnte...
http://forum.tzr-sce...ge=2#entry93070

Louis seine Antwort zu meiner Fragen bzgl Größe der LLD

 

You have two components.

1) Idle Jet
2) Idle jet emulsion tube
(first Idle jet emulsion tube and on top the idle jet as per pickture)
 You carbs sucks fuel trough the Idle jet and it ist getting mixed in the Emulsion tube
Example:
1) with a bigger idle emulsion tube (keep the idle jet the same) you have more air particles so it ist getting leaner
2) with a smaller idle emulsion tube (keep the idle jet the same) you have less air particles so it ist getting richer
 If you leaf the idle emulsion tube the same and only enlarge the idle jet the system should become richer, but you can't keep enlarging it as the emulsion tube ist limited to a amount off air.
Lets say you can go 5 steps up or down the used emulsion tube ist OK, do you want 10 steps up or down you need to change the emulsion tube to etc etc. Keep in mind that this idle circuit ist only for idling and picking up on throttle. (Idle till +/-0,25% throttle)
From 25% throttle and onwards the needle ist taking over as you have entered the mid section off the carb
 Hope this makes sense
_____________

 

Many thanks for your response Louis....i  really appreciate it !
But some questions again.....the carb at the picture looks like an Dellorto for the ApriliaRS models. This carb has no "screw" to adjust the mixture. Have a look at the pic below.

 

I have demounted all parts from my spare-carb and i have seen, that the Dellorto VSHA 32 GS carb for the TZR´s,  there ist no idle jet emulsion tube mounted.....only the the idle jet ! I have taken a look at the parts-list / detailed drawing and there you can´t see an emulsion tube. Only the idle jet ist listed

 

Now what it means it in my case,  without that emulsion tube that mix ?

 

Bigger idle jet = leaner or
Smaler idle jet= richer

 

YOU WROTE: "If you leaf the idle emulsion tube the same and only enlarge the idle jet the system should become richer....."
But this means the opposit.....enlarge the idle jet (f.e. 38 to 40) - the system becomes richer. Or have i misinterpret your info ?

 

Now i am a little bit confused yet !!!

 

But I think it´s right, if i change the idle jet to size 36 it will = richer.
Belgarda´s carb setting advice for JM say, you have to install a 36 idle yet.
That will be less than the "5-steps" from the origin setting and that should be ok.

 

The other infos are interesting too. I think my next attention should be the needle setup if the problem continue.

 

Regards
 

Angehängte Dateien

  • Angehängte Datei  D3.JPG   143,9K   0 Mal heruntergeladen
  • Angehängte Datei  G1.JPG   144,21K   0 Mal heruntergeladen
  • Angehängte Datei  g2.JPG   85,1K   0 Mal heruntergeladen

Bearbeitet von KölleChris, 25 Mai 2019 - 09:45 .


#11 Louis

Louis

    TZR'Fahrer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 49 Beiträge
  • Bike: tzr125 4dl

Geschrieben 24 Mai 2019 - 11:09

Hello Chris,

 

My carb's are ling in a box witch I can't reach because my dyno ist in frond off it.
I explained my story wit a example picture I found on the net. (Sorry if its a rs125 carb)
Du to my driving style, I'm only concerned in the midsection and throttle wide open (idle and picking up from idle are not my first priority)
This does not main im not interested in how its working

If the TZR carb does not have the emulsion idle jet but only uses the idle jet this could mean two thinks

1) The loose space where the emulsion idle jet normally sits will be the a fixed mixture room where the air particles are mixed with the fuel particles from the idle jet.
          - So you only have one adjustment possibility by changing the idle jet.

 

2) The air mixture screw ist the "emulsion idle jet" only adjustable.
          1) by turning it out you give more air particles so the idle mixture ist getting leaner
          2) by turning it in you give less air particles so the idle mixtrure ist richer

 

Can you see or follow the construction off the mixture screw, does the airflow go trough the "idle mixture space room" (where the emulsion idle jet would sit)

 

If the air flow ist constant in the "idle emulsion room" a larger jet will make it richer and a smaller jet makes it leaner.

 

Will try to find a carb tomorrow and look at it, before I say anything that will make it more confusing

 

Cheers



#12 KölleChris

KölleChris

    TZR'Gott

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 725 Beiträge
  • Gender:Male
Garage View Garage

Geschrieben 25 Mai 2019 - 10:38

Now…i think the idle jet ist not responsible for my actual problem. OEM idle setup ist 38 and Belgardas advice ist 36……i think the 2-Point-Step will be not so important.

 

I mean that the carb ist to lean at the range of 5000-8000 rpm´s and there the idle yet ist not working yet. Because it works till 0,25 % throttle….

 

When i mount the fresh cylinder+piston i will have a first look at the air-mixture-screw-adjusting….maybe that´s the problem. Before i will check all jets and boreholes, gasoline level + filter and so on…

 

Then i will try it out. During the o-Ring-installation it will be easier and faster for me to demount the cylinderhead and take a short look at the piston.

 

We will see….

 

Regards



#13 Louis

Louis

    TZR'Fahrer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 49 Beiträge
  • Bike: tzr125 4dl

Geschrieben 25 Mai 2019 - 12:55

 

Geschrieben Heute, 11:38 

Now…i think the idle jet ist not responsible for my actual problem

No, your piston damage ist certainly not course by the idle circuit.
Your piston damage ist probably done by the ring/kling noise you heard in the mid section.
And most likely at some long straight to see how fast the bike wants (ore measure the EGT at full throttle)

 

 

i think the 2-Point-Step will be not so important.

Don't underestimate this function.
Stock ist 2,5 turns out, lets say you do a 1,5 turn out then you richen the idle circuit quit a bid. (could be the same as idlejet going from a 38 to a 40)

 

 

Then i will try it out. During the o-Ring-installation it will be easier and faster for me to demount the cylinderhead and take a short look at the piston.

This could be very handy indeed.
Let you maker consider to place the inner O-ring as wide as possible.
How wider to the outside, the more meat and pressure hold it has with the cylinder

 

Cheers



#14 suzi0177

suzi0177

    Gilera'Fahrer

  • Members
  • PIPPIP
  • 7 Beiträge
  • Bike: TDR und RGV

Geschrieben 26 Mai 2019 - 09:49

Hey Chris,

verfolge mit großem Interesse deinen Kolbenfraß Bericht, da ich ja auch in Balde mit nem

DELORTO  VSHS 32 GS unterwegs sein werde, aber noch nie einen DELO auf der Werkbank hatte.

Daher jetzt auch noch meinen Senf dazu:

  • beim Bild vom Kolbenboden stellt sich die Frage bei welcher Drehzahl wurde Motor abgestellt und der Kopf gezogen
  • so eine großflächige Material Abtragung hab ich noch nie gesehen
  • ein falscher Zündkerzen Wert spielt da sehr wohl mit rein
  • ebenso kann es der Teillast- oder Vollast Bedüsung betreffen
  • und sollte der 32 iger DELO über eine Main Air Düse verfügen beachte, das eine kleinere Düse anfettet und eine größere Düse anreichert (siehe mein angehängtes Yamaha Gaser setting. Betrifft allerdings den SUZI MIKUNI Gaser)

In deinem Falle ganz konsequent vorgehen:

  • Gaser penibel reinigen und mit Neuteilen bestücken
  • Anbauteile wie LUFI, Ansauggummi usw. sauber inspizieren und verbauen
  • Falschluft ausschließen
  • Zündungs Prob´s wie (Pic Up, ZZP, Kerze) ausschließen
  • und dann wie schon beschrieben neu und sauber in allen Lastbereichen abstimmen

schönen Sonntag

hp

 

Angehängte Datei  IMG_5842_1.jpg   98,07K   0 Mal heruntergeladen

Angehängte Datei  IMG_5843.jpg   119,46K   0 Mal heruntergeladen

Angehängte Datei  IMG_5844.jpg   120,94K   0 Mal heruntergeladen



#15 KölleChris

KölleChris

    TZR'Gott

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 725 Beiträge
  • Gender:Male
Garage View Garage

Geschrieben 26 Mai 2019 - 01:43

Moin,

 
bin froh das mein vieles Geschreibsel nicht abschreckt sich das alles durchzulesen….
 
-Beim Bild vom Kolbenboden stellt sich die Frage bei welcher Drehzahl wurde Motor abgestellt und der Kopf gezogen
Der Kopf wurde nach einer 400-500km langen Tour durch die Eifel demontiert. Die letzten Kilometer wurde eher untertourig gefahren.
 
-so eine großflächige Material Abtragung hab ich noch nie gesehen
Ich auch noch nicht . Bei dem angehängten Bild ist im gelben Bereich die Abtragung am schlimmsten….bestimmt 2-3 mm, auchßerhalb des gelben Kreises ist der Kolben noch nicht so tief ausgebrannt  aber auch schon in Mitleidenschaft gezogen !
 
-ein falscher Zündkerzen Wert spielt da sehr wohl mit rein
Interessant, gibt es da auch eine technische Erklärung dazu ? Ich bin davon ausgegangen, dass wenn Wärmewert nicht stimmt die Kerze schaden nimmmt und nicht der Kolben. Meine Zündkerzen hatten aber nie eine Beschädigung oder irgendwelche „Pickel“
 
-ebenso kann es der Teillast- oder Vollast Bedüsung betreffen
Volllast ist schon recht fett mit EGT abgestimmt. Die 172er HD war zu fett…..hat so nicht mehr ausgedreht und Abgastemperatur war zu niedrig. Die 168er ist super vom Fahrgefühl her und dreht auch aus. EGT Temperaturen im Sollbereich !!! Die original 165 HD war laut EGT widerrum zu heiss.
 
-und sollte der 32 iger DELO über eine Main Air Düse verfügen beachte, das eine kleinere Düse anfettet und eine größere Düse anreichert (siehe mein angehängtes Yamaha Gaser setting. Betrifft allerdings den SUZI MIKUNI Gaser)
Main Air ? Muss ich mal schauen was du genau meinst. Powerjet hat er auf jeden Fall nicht
 
-Gaser penibel reinigen und mit Neuteilen bestücken
Schon erledigt. Gaser ist innen komplett neu Renoviert (Düsen,Nadel,Düsenstock)  und wurde mehrfach US gereinigt. Wrd trotzdem nochmal kontrolliert
 
-Anbauteile wie LUFI, Ansauggummi usw. sauber inspizieren und verbauen
Lufi ist neu, Ansauggummi auch,
 
-Falschluft ausschließen
Schon passiert. Definitiv keine Fremdluft
 
-Zündungs Prob´s wie (Pic Up, ZZP, Kerze) ausschließen
PicUp ist nicht lose, Lima hatte ich letzte Saison mal durchgemessen laut WHB und Werte schienen auch plausibel, Kerze ist auch grad neu (Iridium 10er, vorher 9er) , Zündzeitpunkt hab ich noch nicht kontroliiert - Muss mir noch ein Blitzpistölchen koofen.
 
-und dann wie schon beschrieben neu und sauber in allen Lastbereichen abstimmen
Volllast und LLD wäre dann ja schonmal abgecaspert….Augenmerk liegt dann wohl auf Nadel und Schieber……Schieber ist schon der fettere der RR  (55er) verbaut dann kann es ja nur noch an der Nadel liegen.
 
Habe hierzu schon etliche Dellorto Nadeltabellen durchgeschaut aber wirklich schlau aus den Werten werde ich daraus nicht. Mir ist schon klar das der Konus usw eine Rolle spielt aber ich will nicht blind auf Verdacht irgendwelche Nadeln einbauen. In anderen Foren hatte ich auch schon gelesen das die Nadel nicht die Beste sein soll aber keiner konnte einen konkreten Vorschlag machen. 
 
 
 
Was zu meinem Fahrstil……….um überhaupt ordentlich Mopedfahren zu können muss ich immer erst 60 km aus Köln heraus fahren. Dies geschieht meist über ein kurzes Stück Autobahn (10-15 km – Wechsellastig aber auch Volllast) und der Rest dann über Landstraße.( Viel Teillast – viel Volllast). Im Einsatzgebiet angekommen ( kleine enge und kurvige Straßen  ) wird meistens Vollgas gegeben aber auch langsamer durch enge Serpentinen gefahren. Also bei einer Tour ist alles dabei……Vollgas, Teillast und untertouriges dahintuckern durch die Dörfer.
 
Deine Bilder im Anhang sind sehr interessant....bedankt dafür. Muss ich mir mal in Ruhe zu Gemüte führen.
Falls du irgendwelche Hilfe/Unterlagen zu dem Dellorto benötigst dann gib bescheid. Habe mir die Jahre über einiges an Infos zusammen gesucht…..
 
Also mein Plan sollte dann nach der Zylinderreonvierung erstmal sein.....
-10er Kerze montiert lassen
-LLD von 38-36
-Gaser checken
-Zündzeitpunkt ermitteln
-Alle wichtigen Komponenten (Luftiltereinheit, Benzinzufuhr usw). erneut überprüfen
 
Solche Fehlerquellen wie verstopfte Tankentlüftung oder Benzinfilter, defekter Benzinhahn, verdreckter Luftfilter, defekte Membrane usw kann ich ausschließen. Wie oft habe ich meine RR schon auseinander genommen und alles überprüft. Seit dem Kauf hab ich sehr viel Zeit und Geld in das Möp gesteckt und bis auf dem Rumpfmotor ( obwohl nein.....Kupplungscheiben sind auch neu gekommen) habe ich jedes Bauteil schon einmal in der Hand gehabt und/oder direkt gegen Neu getauscht um Fehlerquellen auszuschließen. Laufleistung bis jetzt 15 000km...davon 5K von mir.
 
 
Die Linke zum Gruß
 
Chris

 

Angehängte Dateien

  • Angehängte Datei  tzr01.jpg   257,7K   0 Mal heruntergeladen